23rd May 2012: “Gjilan vertraut die Sauberkeit einem österreichischen Unternehmen an”. Signing of a contract for a new waste collection system in Gjilan between Moser Group (Austria) and the municipality of Gjilan

 

 

In the presence of the Austrian Ambassador Mr. Johann BRIEGER, the representative of the Austrian company “Moser Group”, Mr. Christian Moser and the Mayor of Gjilan, Mr. Qemajl Mustafa signed a longterm project for a PPP on the waste collection for Gjilan municipality. This contract includes investments of 1,5 Mio. €

KOHA Ditore (Tageszeitung) 24.Mai.2012

Gjilan vertraut die Sauberkeit einem österreichischen Unternehmen an.

Gjilan 23.Mai

Gemeinde Gjilan hat ein PPP Abkommen zwischen dem öffentlichen Abfallentsorgungsunternehmen „Higjiena“  und dem österreichischen Unternehmen „Moser-Group“ unterzeichnet. 

Qemajl Mustafa, Bürgermeister, sagte, dass durch diese Partnerschaft eine Steigerung der Qualität in diesem dienstleistenden Bereich für die Bürger der Region angestrebt wird. „Ziel dieser Partnerschaft ist es frisches Kapital bei „Higjiena“ einzubringen, um somit die professionelle Technologie zu steigern, sowie die Dienstleistung qualitativ als auch breitenwirksam zu verbessern, sowie Recycling anzugehen“ sagte Mustafa. Der österreichische Botschafter Johann Brieger sagte, dass es eine besondere Möglichkeit für diese Partnerschaft ist. „Diese Partnerschaft zeigt, dass wir sehr interessiert sind Kosovo im wirtschaftlichen Bereich zu unterstützen. Dieses Projekt wird erfolgreich sein, denn es hat eine starke Grundlage, den politischen Willen. Diese Partnerschaft ist ein Model für die Zukunft“ sagte Botschafter Brieger. Christian Moser aus dem Unternehmen „Moser Group“ sagte, dass nach zwei Jahren großer Arbeit der Abkommen für einen Partnerschaft unterzeichnet wird. 

„ „Moser Group“ hat eine 90ig jährige Tradition und unser Bestreben ist es, Gjilan zu einer der saubersten Städte in Kosovo zu machen“ sagte er. Er sagte auch, dass in Gjilan und der Region ein modernes System des Abfallmanagements eingeführt wird. „Unter diesen Bedingungen, die langjährige und fachliche  Erfahrung, ist es selbstverständlich, dass wir es nicht zulassen werden, dass dieses Projekt scheitert. Dennoch möchten wir eine Partnerschaft mit allen Bürgern von Gjilan aufbauen, so dass auch diese Teil des Projektes sind“, sagte Moser. 

Bajram Jusufi, Direktor in KRM „Higjiena“ sagte, dass dieses Projekt eine besondere Bedeutung für die Bürger von Gjilan hat, denn es trägt direkt dazu bei deren Lebensbedingungen zu verbessern. „Diese Partnerschaft bedeutet auch Verbesserung der Umwelt in der Region, durch eine Investition im Wert von 1,5 Millionen €, seitens des Unternehmens“, sagte Jusufi.

 

ZËRI (Tageszeitung) 24.05.2012

Österreicher werden Partner mit dem Unternehmen „Higjiena“

Zu Beginn  wird das österreichische Unternehmen „Moser“ 1,5 Millionen Euro in das regionale Abfallentsorgungsunternehmen „Higjiena“ investieren, und laut dem Abkommen wird es 51 % der Aktien besitzen 

 

Das österreichische Unternehmen „Moser“ hat 51 % der Aktien des regionalen Unternehmens für Abfallmanagement „Higjiena“ in Gjilan übernommen.  Ein Abkommen welches am Mittwoch zwischen dem Bürgermeister Qemajl Mustafa und dem österr. Unternehmen unterzeichnet wurde. Anwesend war auch der österreichische Botschafter in Kosovo Johann Brieger. 

Bürgermeister Mustafa sagte, dass dies seit einer langen Zeit gut studiert wird und der Kommunalrat diesen Prozess beobachtet hat, durch welchen Prozess die Steigerung des Dienstleistungsvolumens als auch der -qualität beabsichtigt wird. Laut Mustafa wird als erstes die Verbesserung der Umweltsituation in der Region angestrebt und als zweiter Schritt, das Generieren von Einkommen durch Recycling für die Kommunen der Regionen Anamorava. Botschafter Brieger sagte, dass Österreich sich bemüht Kosovo wirtschaftlich und politisch zu unterstützen, sodass schneller die angestrebten europäischen Ziele erreicht werden.  Er sagte, dass PPP ein neues wirtschaftliches Instrument ist, welches auch für Umsetzung zukünftiger Projekte angewandt werden kann. 

„Kosovo hat eine schöne Landschaft und diese muss geschützt und sauber gehalten werden, um damit auch Touristen anzulocken“, sagte Brieger, in dem er weiter hinzufügte dass das „Moser“ Unternehmen eine langjährige Erfahrung in diesem Wirtschaftsbereich in Österreich hat. 

Christian Moser, Leiter des „Moser“ Unternehmens erklärte, dass eine zweijährige Zusammenarbeit mit Gjilan schon besteht und mit dem Abschluss dieses Abkommens sieht er sich nicht mehr als einen Fremden, sondern als einen Partner, mit der Absicht die Stadt von Gjilan zu verschönern, gemeinsam zu profitieren sowie dazu beizutragen, dass die Stadt Gjilan das beste Abfallmanagementsystem in Kosovo bekommen wird. 

Zu Beginn wird das „Moser“ Unternehmen aus Österreich 1,5 Millionen in das öffentliche  Regionalunternehmen für Abfallmanagement „Higjiena“ investieren. „Moser“ hat auch vorher investiert, indem sie den Abfall in moderner Form eingesammelt haben. 

 

Back